Beemgee | It’s your story.

Wir Buchmenschen kennen das doch alle. Diese Ideen und Fetzen, die uns durch den Kopf fliegen. Manchmal sind es nur einzelne Wörter oder Sätze, manchmal ganze Szenen oder Begebenheiten und wenn wir ganz genau hinhören auch hin und wieder eine ganz ausgereifte Idee. Nicht jeder ist dazu geboren, genau diese Ideenfetzen niederzuschreiben und sie zu strukturieren, formen und kneten, um sie dann zu einer echten Geschichte zusammenzusetzen. Aber sind wir mal ehrlich, auch wenn man sich manchmal nur denkt „So würde ich die Geschichte zu Ende“ schreiben. Ein eigenes Buch zu veröffentlichen hat schon was. An alle Selbstzweifler da draußen, auch ihr könnt das schaffen, ohne ein geborener Autor zu sein. Woher ich das wissen will? Fangen wir am Besten von vorne an …

Wie alles Begann …

Ich kann mich wirklich glücklich schätzen einen Studiengang zu haben, der mir nicht nur Spaß macht, sondern auch meine liebste Freizeitbeschäftigung das Lesen und die Bücher mit Geld verdienen verbindet. Aber auch da muss man sich durch Prüfungen und Hausarbeiten quälen. So kam es also, dass ich letztes Semester eine Hausarbeit über ein contentorientiertes Start-up schreiben musste und genau wie ihr hab ich dann erstmal die Augen aufgerissen und fieberhaft nachgedacht, was dass wieder für eine fixe Idee der Professoren sein soll. Also ging es erstmal an die Recherche, bei der mir ein Start-up immer wieder aufgefallen ist: Beemgee! Je mehr ich mich damit auseinandersetzte, desto angefixter war ich. Also war es ein leichtes mich dafür zu entscheiden, meine Hausarbeit darüber zu schreiben.

Was ist Beemgee eigentlich?

Wer Trello kennt, kann sich ungefähr eine Vorstellung machen, was Beemgee so leisten kann. Aber eigentlich kann es noch viel mehr. Beemgee ist eine online zur Verfügung gestellte Software, die zum Plotten, Strukturieren, dramaturgischen Aufbereiten und Entwickeln von Geschichten ist. Das geniale: Beemgee beschränkt sich keineswegs auf Autoren von regulärer Literatur, sondern ist eigentlich medienübergreifend für jeden geeignet, der etwas mit Storytelling zu tun hat. Also genauso auch Theater-, Film- und Fernsehproduzenten, oder Game-Entwickler, und mehr. Der Clou daran ist, dass ihr alle grundlegend wichtigen Features völlig umsonst und ohne Anmeldung nutzen könnt. Speichern braucht ihr auch nicht, da es reicht, wenn ihr euch die URL abspeichert oder per Mail zuschickt. Ein Premium Feature für einen Jahresbetrag gibt es auch, dann steht euch noch einiges mehr zur Verfügung. Aber wenn ihr erst einmal testen wollt, ob und wie Beemgee euch bei eurer Geschichte hilft, reicht es völlig aus in die kostenlose Version rein zu schnuppern.

Auch ich probiere mich gerade das erste mal daran, eine Geschichte wirklich von Grund auf zu entwickeln. Und weil mir Beemgee dabei wirklich hilft, habe ich mir sogar die Premium Version für ein Jahr geholt. Wenn ihr nun sagt: „Halt mal, ich bin eine völlige Niete beim Entwickeln von Stoff!“, dann fühle ich total mit euch. Ich nämlich auch! Aber auch hierfür ist Beemgee eine super Unterstützung. Bei jedem Schritt und jedem Feature, könnt ihr einfach auf ein kleines Fragezeichen klicken und schon gibts eine Zusammenfassung über die Bedeutung und die Wichtigkeit. Wer dann noch mehr darüber wissen möchte, kann auf einen Button klicken und gelangt schnurstracks zum Beemgee Blog, der voll gefüllt mit Wissen über Storytelling ist.

Auch ich durfte als erste deutsche Gastbloggerin einen Beitrag auf dem Beemgee Blog verfassen. Hier setze ich mich mit dem Wandel der Contentbranche auseinander und welche Möglichkeiten Beemgee der Branche bietet. Auch meine komplette Hausarbeit könnt ihr dort herunterladen, in der ich noch mehr auf die wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekte von Beemgee als Start-up eingehe und einen kleinen Ausblick in die Zukunft gebe. Lesen könnt ihr das alles HIER.

Beemgee ist außerdem auch beim CONTENT-Shift Wettbewerb 2016 von Börsenverein unter den Top Start-ups gewesen und reiht gerade eine tolle Aktion an die andere. Das zeigt, dass Beemgee mit seiner genialen Lösung, nämlich Storytelling, etwas das alle Autoren tun müssen, in die Online-Welt zu bringen, eine Lücke gefüllt hat die dringend gefüllt werden musste. Aktuell läuft ein Wettbewerb zusammen mit BoD, bei dem ihr eure Charaktere einsenden könnt. Ja, richtig gehört! Hier gewinnt nicht die am Besten geschriebene Geschichte oder ähnliches, sondern der einfallsreichste Charakter. Wer Lust hat mitzumachen, kann sich HIER dazu den Beitrag durchlesen.

Zu guter Letzt kann ich eigentlich nur noch sagen: Schreibt drauf los! Jede Geschichte ist es wert gehört und gelesen zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.