„Unearthly 1: Dunkle Flammen“ von Cynthia Hand


Titel: Unearthly 1: Dunkle Flammen
Serie: Unearthly
Autor/in: Cynthia Hand
Verlag: rowohlt Verlag
Seitenzahl: ca. 432 Seitem
Preis: 9,99 € [Taschenbuch/E-Book]
ISBN: 978-3-499-25698-1
Die Erde steht still, wenn Engel lieben.
«Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich, um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich einen Schritt auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, beginnt sich umzudrehen. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen.
Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzle und er ist weg.»
Clara gehört zu den Nephilim. Um ein Schutzengel zu werden, gilt es, eine Mission zu erfüllen. Doch das ist schwieriger als erwartet: Ein schwarzer Engel lässt ihre Seele in einen Abgrund stürzen und sie alles hinterfragen. Folgt Clara ihrer Bestimmung oder ihrem Herzen? (Quelle:  http://www.rowohlt.de)

-Vorsicht Spoiler-
Ich war von Anfang an sehr angetan von diesem Buch. Zwar war ich nicht sofort gefesselt, aber dies hat sich von Seite zu Seite immer mehr gesteigert. In letzter Zeit sind vermehrt Bücher mit Engeln vorgekommen, allerdings war dies nun mein erstes das ich gelesen habe. Vielleicht gerade deshalb fand ich es sehr erfrischend und gut zu Lesen. Die Story hat mir gut gefallen. Zum einen dieser Wunsch, dass Claras Träume endlich einen Sinn ergeben und Sie ihre Aufgabe bekommt. Zum anderen, was sich erst im Laufe der Zeit und in Zusammenhang mit Claras Aufgabe entwickelt, die Zerrissenheit sich zwischen zwei Jungs entscheiden zu müssen. Seit Clara erfahren hat das ihre Mutter ein „Halb-Engel“ ist und sie demnach ein „Viertel-Engel“, ist sie mit der Gewissheit aufgewachsen sie muss ihre Aufgabe als Engel ausführen. Nach dem Umzug, der neuen Schule und neuen Freunden ändert sich Claras Sicht allerdings. Erst scheint es so, dass sich Clara und Tucker nicht gut verstehen, doch dann merkt sie das er auch eine nette Seite hat. Dann wird einem klar, dass der Spott über Clara nicht böse gemeint ist. So steht diese dann vor der Entscheidung zwischen Christian, dem Junge aus ihren Träumen, oder Tucker, den sie liebt.

Zu der Gestaltung des Covers muss ich sagen, dass ich es sehr hübsch finde. Es ist schlicht, aber doch ansprechend und nicht wie viele Bücher die alle ähnlich aussehen. Die weiße Farbe des Titels aus dem dunklen Hintergrund springt einem direkt ins Auge. Wenn man mit den Fingern über den Titel fährt, spürt man die leichte Prägung im Buchtitel. Außerdem ist der Titel glänzend, während der Rest des Covers matt ist. Dies lässt es sehr edel aussehen. Vor allem finde ich es gut, dass das Cover auch zum Inhalt des Buches passt. Der Wald im Hintergrund spielt in Claras Träumen und auch am Ende des Buches eine wichtige Rolle. Auch die Erscheinung des Mädchens stimmt mit der Beschreibung von Clara überein. Vor allem die roten Haare. Außerdem hat jeder Kapitelanfang oben in der Ecke einen dunkel-grauen Schnörkel und die Kapiteltitel sind in einer hübschen Schrift geschrieben, dass lockert alles ein wenig auf. Wenn man das Buch aufschlägt ist beim Deckblatt innen ein großes Bilder der Autorin. Sie lächelt einen an und sieht sehr sympathisch aus, dass hat mich noch interessierter gemacht dieses Buch zu Lesen.

Ein sehr gut gelungenes Buch, dass Lust auf mehr von der Geschichte macht. Wunderbar zu Lesen und schön gestaltet. Alles in allem also ein Toptitel. Dafür gibt es von mir 4 von 5 möglichen Sternen.

Hiermit auch nochmals ein riesen großes Dankeschön an den rowohlt Verlag, der mir auf der Frankfurter Buchmesse dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.