Von einem Scherz und dessen experimentellen Folgen…

Hallöchen Ihr,
ja, was soll ich sagen. Manchmal schreibt man total gedankenlos eine Nachricht und am Ende passiert das, was man sich nie vorgestellt hat… ein Scherz wird zur Wirklichkeit. In dem Fall heißt das aber nichts Schlechtes… oder? 😉

Was genau ist also eigentlich passiert? Die liebe MrsFrappuchino (Vanessa) von Das Bücherbuch und ich haben uns am 27.12.2014 zum Buchshopping in Stuttgart verabredet und das natürlich mit verheerenden SuB-Folgen. 😛 Aber natürlich kauften wir beide nicht nur Bücher, sondern quatschten auch über Bücher. So kamen wir auch auf das Thema „lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit“ und wie viel wir eigentlich zum lesen gekommen waren. Wie ihr aus meinem Update-Post herauslesen könnt, habe ich in diesen Tagen 5 Bücher gelesen und das teilweise ein ganzes einfach über Nacht. Im Gegenzug erzählte mir Vanessa, dass sie oft gar nicht all zu lange lesen kann, da sie sonst müde würde. Als wir nach diesem Tag wieder miteinander in Kontakt waren schrieb sie scherzeshalber, dass sowas bestimmt antrainiert werden könnte… und genau das war der Auslöser dafür, dass wir nun ein gemeinsames Experiment starten. 😀

Ziel ist es Vanessas Lesefähigkeit zeitlich zu maximieren und das über einen längeren Zeitraum anzutrainieren. Wie genau wir vorgehen und ob das wirklich funktioniert… wissen wir ehrlich gesagt gar nicht. Und genau deshalb ist es auch ein Experiment. Wie gehen wir nun also vor? Ich als ihre Lese-Trainerin erstelle Vanessa nun einen Trainingsplan, bei dem sie täglich eine mindest Lesezeit absolvieren muss. (Ja, richtig gelesen: täglich! :D) Diese sollte möglichst am Stück, mit geringen Pausen eingehalten werden, kann aber natürlich auch mehr sein. Alle Daten werden von ihr dann in eine Tabelle eingetragen, also Seitenanzahl, tatsächlich gelesene Zeit, Gedanken dazu und natürlich auch Zeitpunkt und gefallen des Buches. Anhand von Excel wird das nun alles ausgewertet und von mir analysiert. Vielleicht müssen wir ihre Trainingszeiten anpassen, oder andere Bücher auswählen.. wer weiß was da alles auf uns zu kommt.
Aber ich bin wirklich gespannt und fiebere dem ganzen entgegen, denn nicht nur Vanessa hat mit dem täglichen und vielen lesen eine Challenge vor sich. Denn wir möchten euch Leser ebenfalls daran teilhaben lassen und versuchen deshalb fast täglich euch einen Einblick in die Geschehnisse zu geben. Das bedeutet, dass wir auch dazu angehalten sind uns täglich Zeit für unseren Blog und den Bericht zu nehmen. Ich denke es wird sehr hart das ernsthaft durchzuziehen, doch Vanessa und ich werden hart kämpfen! 😉

9 thoughts on “Von einem Scherz und dessen experimentellen Folgen…

  1. Hallöchen 😀
    Was für eine witzige Idee. Ich muss richtig von einem Buch gepackt werden, damit ich wirklich mehrere Stunden am Stück lesen kann. ich werde zwar nicht müde, aber mir schweifen immer nach ein oder zwei Kapiteln meine Gedanken ab und dann muss ich mich wieder zusammen reißen, damit ich lese und nicht zb. ständig auf mein Handy gucke. xD
    Bin gespannt auf die ergebnisse eures Experiments. 🙂

    Liebst, Lotta

  2. Hallo Theresa und Vanessa 😉
    Was für eine Idee und ein absolutes Mammutpaket 🙂 Ich drücke euch die Daumen, das Ihr das zeitlich wirklich hin bekommt und bin gespannt. Und Lotta kann ich da, mit dem "packen der Geschichte" nur zustimmen, dann fliegen bei mir nur so die Seiten …. 🙂
    Liebe Grüße und bis bald,
    Uwe

  3. Hallo Lotta,

    ja manchmal haben wir schon verrückte Gedanken und Ideen. So geht mir das auch. Wenn mich ein Buch super anspricht, kann ich es gar nicht mehr aus der Hand legen und werde auch nicht müde.

    Liebe Grüße
    fairytale

  4. Ihr zwei verrückten Hühner,
    was für eine coole Idee! Ich wüsche euch viel Erfolg und natürlich Spaß bei eurem Lexperiment! Gern schaue ich wieder vorbei und bin auf deine Auswertung sowie Vanessas Fortschritte gespannt!
    Drücker, Anka

  5. Huhu das ist ja wirklich mal eine tolle Idee und ich bin schon sehr gespannt und werde das auf jeden Fall verfolgen. Ich drück euch die Daumen, dass ihr es schafft und das Experiment gelingt :). glg Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.