„Bring Down The Stars“ von Emma Scott

Titel: Bring Down The Stars #1
Serie: Beautiful-Hearts-Duett
Autor/in: Emma Scott
Verlag: LYX Verlag (Bastei Lübbe)
Seitenzahl: 392 Seiten
Preis: 12,90 € [Klappenbroschur] / 9,99 € [E-Book]
ISBN: 978-3-7363-1128-2
Zur Buch Anatomie >>

Inhalt

Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele … bist in Wirklichkeit du!
College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel …
(Quelle: LYX Verlag)

Meine Meinung

– Achtung Spoiler! –

Wow! Wo soll ich nur anfangen? Am Besten wohl mit den Worten: Emma Scott ist die Königin des Herzschmerzes. Ihr All-In-Duett hat mich schon absolut schock verliebt zurück gelassen, weshalb meine Erwartungen auch diesmal in eine ähnliche Richtung gingen. „Bring Down The Stars“ ist im Vergleich zwar nochmal etwas ganz anderes und trotzdem genau das, was von von Emma Scott erwartet. Diese Geschichte ist vor allem ganz klassisch dem New Adult-Genre zu zuordnen, auch wenn es kein 0815 New Adult-Roman ist. Somit hat es keinen Erotik-Anteil , wie im Vergleich zum All-In-Duett. Die Charaktere sind alle im College und dementsprechend in der Findungsphase zum Erwachsen werden.

Was für mich auch ein absolut herausstechendes Merkmal dieses Buches ist, ist das wunderschöne Cover und die absolut gelungene Veredelung. Der Umschlag ist mit einer matten Folienkaschierung versehen, der Titel wurde tiefgeprägt und zusätzlich sind die Sprenkel, also die „fallenden Sterne“, mit einer goldenen Heißfolie veredelt. In Kombination mit den pastelligen Farben und der modernen Typografie, ist dieses Buch also ein echter Hingucker für mich und zählt zu einem der schönsten Titel aus dem Herbstprogramm 2019 von LYX.

Inhaltlich wird dieses Buch seiner Ausstattung absolut gerecht. Von Beginn an, konnte ich mich so richtig an der Geschichte festlesen und das Buch fast nicht aus der Hand legen. Der Lesefluss war dementsprechend leicht, ohne das es sprachlich darunter gelitten hat. Man merkt hier einfach, dass Emma Scott ihr Handwerk absolut versteht und weiß wie sie den Leser fesseln kann. Entscheidend war für mich auch, dass alle Geschehnisse und der ganze Storyverlauf sehr realistisch dargestellt waren. Man konnte die Gefühlswelt und die Handlung aller Charaktere sehr gut nachvollziehen und konnte deswegen von Anfang an eine enge emotionale Bindung zu diesen aufbauen. Vor allem Autumn war für mich ein klassischer College-Mädchen-Charakter, der trotzdem genug Tiefgang und interessante Aspekte hatte, ohne nervig zu sein.

Autmn wirft ein Auge auf den extrovertierten Connor, der auch an ihr Interesse zeigt. Connor kommt einem zu Beginn eher als Aufreißer-Typ vor und lange konnte ich mich nicht entscheiden, ob ich ihm abnehme, dass er eine ernsthafte Beziehung mit Autmn anstrebt. Das macht Connor aber auch sehr interessant, da er zwar den Charmeur spielt, aber trotzdem mehr zu bieten hat. Auf der anderen Seite ist der eher verschlossene Weston, der den Konterpart zu Connor bildet. Beide verbindet eine lange Freundschaft, die von außen betrachtet wahrscheinlich unmöglich aussieht, die beiden aber trotz ihrer unterschiedlichen Hintergründe zusammen geschweißt hat. Während Connor aus gutem Haus kommt und mit dem Druck seiner Eltern zurecht kommen muss, ist Weston aus ärmeren Verhältnissen mit einem Vater, der die Familie schon früh verlassen hat. Weston ist ein Charakter der durch dieses einschneidende Ereignis seiner Kindheit sehr getrieben wird. Zum einen ist er immer noch sauer auf seinen Vater, macht sich Sorgen um seine Familie und wurde zum ehrgeizigen Läufer. Für mich war er somit von Anfang an der interessantere Love-Interest dieser Dreiecksbeziehung.

Weston hilft Connor immer wieder im Verlauf der Geschichte, um Connor für Autmn zum prfekten Freund zu machen. Die beiden sind schleißlich in einer Beziehung. Trotzdem merkt Autmn die Anziehungskraft die Weston auf sie übt. Alle drei Charaktere kämpfen mit ihren Problemen und den Erwartungen der Meschen in ihrem Umfeld. Schließlich kommt es zum Höhepunkt im Hause von Connors Eltern. Und die Geschichte bekommt nochmal eine überraschende Webdung, die schließlich das Buch auf einem Cliffhanger enden lässt, der gemeiner nicht hätte sein können. Als ich das Buch dann mitten in der Nacht, völlig überrumpelt von Gefühlen und Emotionen zugeklappt habe, wollte ich einfach nur wissen wie es weiter geht.

Fazit

Emma Scott überzeugt mich auch mit diesem New Adult-Roman wieder voll und ganz. Ihre Geschichten schaffen es jedes Herz zum schmelzen, aber auch zum brechen zu bringen. „Bring Down The Stars“ ist da keine Ausnahme und überzeugt vor allem durch interessante Charaktere, Freundschaft und Herzschmerz. Diese Geschichte ist eine Gefühlsachterbahn der richtig guten Sorte. Das Ende des Buches hat mich sehnsüchtig wartend auf den zweiten Teil zurück gelassen! Ich empfehle es jedem, dem außergewöhnliche Liebesgeschichten mit einer guten Portion Herzschmerz und einer Dreiecksbeziehung nichts ausmachen.

Vielen Dank an den LYX Verlag und die Bloggerjury, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

[Werbung/Ad]

2 thoughts on “„Bring Down The Stars“ von Emma Scott

  1. Liebe Fay,

    eine tolle Rezension! Ich bin gerade auf den letzten Seiten (So ca. 60 habe ich noch vor mir.) und bin aktuell noch ein bisschen zwiegespalten. Ich liebe die Charaktere und die Emotionen aber ich bin mir aktuell noch nicht sicher, ob ich den Weg mag, den die Geschichte aktuell nimmt.

    Liebe Grüße
    Jule

    1. Liebe Jule,
      ich glaub ich weiß was du meinst. Ich war auch überrascht, aber weiß auch das natürlich genug Stoff für den zweiten Band gebraucht wird. Deshalb freu ich mich schon auf den. Ich hoffe dir gefällt das Ende trotzdem. 🙂

      Liebe Grüße
      Fay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.