Mein Abenteuer Norwegen | Updatepost

Lieber Bücherfreunde und Leseratten, lange ist es her, dass ihr hier etwas von mir gehört habt. Da ich euch aber nicht mehr lange alleine lassen kann, gibt es heute einen Updatepost von mir. Keine Sorge, ich habe keinesfalls die Absicht aufzuhören. Aber manchmal kommt einem das Leben in die Quere, während man selbst andere Dinge plant. So passiert das auch mit der Blogplanung. Ich fange am Besten von vorne an …

Vor ca. einem dreiviertel Jahr kam das Thema Auslandssemester bei mir auf. Ursprünglich wollte ich eigentlich nie gehen, da ich mir so unsicher war und mir selbst irgendwie im Weg stand. Aber durch den Rückhalt einer Freundin, wollte ich es dann doch wagen. Wie genau die Entscheidung auf Norwegen kam, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr genau. Aber die skandinavischen Länder und die nordische Mythologie faszinieren mich unglaublich, weswegen ich mich wirklich freute auf die Aussicht dieses schöne Land kennen lernen zu dürfen. Also bewarb ich mich und im letzten halben Jahr wurden dann alle wichtigen Unterlagen unterschrieben, Dokumente eingereicht und natürlich auch Reiseführer gelesen. Da ich ja im letzten halben Jahr mein Praxissemester im Carlsen Verlag absolvieren durfte, war das zeitlich eigentlich sehr unpassend. Was ich vorher nämlich nicht wusste: Die Semesterzeiten sind hier in Norwegen anders. Doch letztendlich habe ich es geschafft und war rechtzeitig zum Semesterstart hier im schönen Norwegen.

Genauer gesagt befinde ich mich in Volda. Einer 9.900 Einwohner großen Stadt, die direkt am Fjord liegt und ebenfalls typisch für das norwegische Landschaftsbild, umringt von Bergen ist. Meine Hochschule ist sogar noch etwas kleiner hier als in Stuttgart und trotzdem eine der anerkanntesten Medienhochschulen in Norwegen. Das habe ich allerdings erst erfahren, als ich schon hier war. Ich studiere hier drei Fächer in der Woche: Ein Einsteigerkurs für die norwegische Sprache und Kultur, Norwegische Literatur und Strategic Design. Also ein bunter Mix.

In den erste Wochen war es ganz schön viel, was da auf einen zukam. Wir hatten eine komplett voll geplante Woche, in der wir mit Buddys und den anderen internationalen Studenten Schnitzeljagden und Barbecues machten. So konnten wir uns zum einen im Ort einleben und zum anderen die anderen Internationals gut kennen lernen. Was mir anfangs wirklich Angst machte, war das ich überall Englisch sprechen muss. Doch das fällt einem auf einem sehr leicht, wenn man sich nur so verständigen kann. In der Woche drauf ging auch schon die Uni los und so blieb wenig Zeit, um einmal kurz zur Ruhe zu kommen. Vor allem, da ich zwischen meinem Praxissemester bei Carlsen und Norwegen nur ein Wochenende hatte, in dem ich von Hamburg nach Stuttgart ziehen musste und dann auch direkt schon wieder im Flieger saß.

Jetzt sind schon fast zwei Monate vorbei und noch immer erlebe ich viele neue Eindrücke hier und auch viele werden hoffentlich noch folgen. Aber eingelebt habe ich mich und schon jetzt sind neue Freundschaften mit vielen Kulturen entstanden, die ich nicht missen will. Aber trotzdem packt einen dann doch manchmal das Heimweh. Schwer fällt mir vor allem nicht auf die Buchmesse fahren zu können oder aber auch meine Bücher bei mir zu haben. Ich bin eben doch ein echter Buchwurm und leider hatte kein Buch mehr in meinem Gepäck platz, dass für ein halbes Jahr im fremden Land eben doch sehr klein ausfiel. Umso mehr freue ich mich dann im Dezember mit vielen neuen Erinnerungen, Eindrücken und Freundschaften im Gepäck, meinen Heimweg anzutreten und Weihnachten mit meiner Familie feiern zu können. Aber ich weiß jetzt schon, dass ich hier definitiv auch mit einem weinenden Auge gehen werde.

Wie ihr seht, ging es bei mir also chaotisch zu und vor allem auch sehr Bücher-los. So musste sowohl mein Blog, als auch die anderen Social Medie Kanäle etwas einstecken. Dies wird wohl auch weiterhin der Fall sein und ich hoffe ihr könnt mir verzeihen, dass es eben nur hier und da mal etwas buchiges von mir zu hören gibt. Vielleicht packt mich zwischendrin die Lust mal und es gibt neues von mir, aber geplant ist bisher nichts und dabei möchte ich es auch erstmal belassen. Denn trotz das es mir wirklich Spaß macht und ich die deutsche Buchwelt sehr vermisse, möchte ich die Zeit hier in Norwegen genießen. Wer Lust hat mehr von meinem Auslandssemester in Norwegen zu sehen, kann mich gerne auf meinem zweiten Instagram Account abonnieren.

Viele Grüße aus dem hohen Norden und bis bald ….

One thought on “Mein Abenteuer Norwegen | Updatepost

  1. Toller Bericht, lieben Dank dafür. Ich finde so einen Auslandsaufenthalt sehr spannend und wünsche Dir noch ganz viele tolle Erlebnisse dort.

    Liebe Grüße
    Lagoona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.